Eine Aufnahme, alle Kanäle.

Warum Podcasts das Multichannel-Spiel für Unternehmen revolutionieren.

Moini,

ihr wisst ja, wie sehr wir bei What a View Studios auf Podcasts stehen. Nicht nur, weil sie bei einer großen Zielgruppe ankommen, sondern weil sie ein wahres Multitalent im Content-Game sind. Heute reden wir darüber, wie ein (Video-) Podcast nicht nur euer Ohr, sondern auch euer Auge fesselt und gleichzeitig euren Content-Horizont erweitert.

Podcasts: Der Content, der mitdenkt.

Podcasts sind nicht einfach nur Audio-Dateien, die in eurem Feed rumhängen. Sie sind euer Sprachrohr, euer Storytelling-Tool und euer Ticket für eine Fahrt durch das Reich des Wissens. Und das Beste? Sie sind extrem vielseitig verwendbar. Wie? Nun, denkt mal an eure letzten Podcast-Aufnahmen zurück. War da nicht auch dieses tolle Video-Material dabei? Stecken da nicht noch ein paar Blogartikel oder Listicles drin? Wir wetten drauf!

Video killed the Radio Star? Von wegen!

Video-Podcasts sind die beste Möglichkeit, um Content für mehrere Zielgruppen zu produzieren! Egal ob das Nutzer:innen-Verhalten eher visuell oder auditiv geprägt ist, mit Video-Podcast kannst du beides abdecken. Die gleichzeitige Aufnahme von Video während eurer Podcast-Session ist wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Warum? Weil ihr so gleich Content für die wichtigsten Social Media Kanäle habt. Visuelle Inhalte bleiben im Gedächtnis, erreichen mehr Menschen und machen eure Botschaft noch greifbarer. Ein win-win, oder?

„Studien zeigen, dass Unternehmen, die Video-Podcasts in ihre Multichannel-Strategie integrieren, eine um bis zu 60% höhere Engagement-Rate auf Social Media und anderen Plattformen verzeichnen.“

Vom Podcast zum Multichannel-Content.

Und hier kommt jetzt der Clou: Ein (Video-) Podcast ist nicht nur ein Einzelkämpfer im Content-Dschungel. Nein, er ist der ultimative Teamplayer! Denn sobald ihr euren Podcast aufgenommen habt, könnt ihr ihn auf so fast allen (Online-)Kanälen weiterverwenden:

Blog: Für die Leseratten unter uns.

Der gute alte Blog. Ein Ort für ausführliche Gedanken, tiefe Einblicke und knackige Zusammenfassungen. Aber auch der Ort, an dem SEO-Platzierungen ausgemacht werden. Euer (Video-) Podcast kann hier als Ausgangspunkt für einen oder mehrere tiefergehenden Artikel dienen. Zerlegt die Folge in Themenblöcke, ergänzt sie mit zusätzlichen Informationen und schon habt ihr eine tolle Blogserie am Start.

Newsletter: Direkt ins Postfach eurer Fans.

Newsletter sind wie ein persönliches Gespräch mit eurer Community. Warum also nicht euren (Video-) Podcast als Herzstück eures nächsten Newsletters verwenden? Eine kurze Zusammenfassung, ein paar Highlights und schon seid ihr bereit, eure Abonnent:innen zu begeistern.

Social Media: #PodcastLove für alle.

Insta, Facebook, TikTok, Twitch, LinkedIn – die Liste der Social-Media-Kanäle ist lang und bunt. Aber euer (Video-) Podcast passt überall rein! Teilt kurze Clips, Zitate oder Behind-the-Scenes-Momente und bringt eure Botschaft direkt zu eurer Zielgruppe.

Extra: Wer einen Schritt weiter gehen will, streamt die Aufnahme live bei YouTube, Twitch oder LinkedIn Live.

Intranet: Für ein starkes Wir-Gefühl.

Last but not least: Das Intranet eurer Firma. Hier könnt ihr eure (Video-) Podcasts als interne Schulungsmaterialien verwenden, eure Mitarbeiter:innen auf dem Laufenden halten oder einfach nur für gute Stimmung sorgen. Denn gemeinsam lachen, lernen und wachsen macht doch viel mehr Spaß, oder?

Fazit: Der Multichannel-Magier.

Podcasts sind die Allrounder im Content-Spiel. Sie sprechen nicht nur das Ohr an, sondern auch das Auge. Mit der richtigen Strategie könnt ihr euren (Video-) Podcast auf all euren Kanälen weiterverwenden und so eure Reichweite maximieren, eure Botschaft stärken und eure Community begeistern. Also, worauf wartet ihr noch? Let’s get podcasting!

error: